#31 Sich von Kopf bis Fuß bemalen lassen

#31 Sich von Kopf bis Fuß bemalen lassen

Es war vor vielen Jahren, als ich “Germany’s next Topmodel” schaute und mich ein Bodypainting-Shooting in seinen Bann riss. Ich war hin und weg von den Möglichkeiten, der Umsetzung, der Technik und den späteren Ergebnissen das Paintings. Seit diesem Moment hatte ich immer vorgehabt, mich eines Tages selbst bemalen zu lassen. Aber wie das so ist mit typischen Bucket List-Punkten hatte sich bisher nie eine passende Möglichkeit ergeben. Das hat sich nun geändert! Mittlerweile durfte ich das Gefühl, am ganzen Körper bemalt zu werden, einmal selbst erleben. Geworden ist es ein Gold-Painting bei der lieben Anna-Lena von Stachellyart. Und auch Micha hat sich unter die bunten Pinsel gewagt, in Form eines Face-Paintings. Bei ihm ist es ein buntes Skull-Motiv geworden.

Die Paintings haben uns beiden so viel Spaß gemacht, dass wir euch unbedingt erzählen möchten, wie das Ganze ablief. Und natürlich möchten wir euch die fertigen Kunstwerke zeigen, sprich eine Auswahl an finalen Fotos von Micha und mir.

Ich wurde übrigens von dem lieben Stefan fotografiert (Stefans Bilderwerkstatt), Micha direkt von Anna-Lena (Stachellyart).

Bodypainting: Vorgespräch und Planung

Aber wie geht man das Ganze eigentlich an? Hat man also den Wunsch, ein Bodypainting zu erleben, sollte man sich zunächst informieren, wo es jemanden in der näheren Umgebung gibt, der diese Kunstform anbietet. Anschließend sollte man dem/der Künstler/in eine E-Mail schreiben oder ihn/sie persönlich anrufen.

Wir sind genauso vorgegangen und erhielten recht rasch eine freundliche Rückmeldung. Daraufhin folgte ein persönliches Vorgespräch, was ich im Übrigen sehr wichtig fand, um Anna-Lena kennenzulernen, offene Fragen zu klären, das Motiv zu besprechen und einfach zu schauen, ob die Chemie zwischen uns stimmt. Denn so ein Painting ist etwas ganz Persönliches und findet zudem mehrere Stunden recht freizügig statt. Deshalb sollte man sich auf jeden Fall wohlfühlen.

Die Sympathie war bei uns sofort beidseitig vorhanden, sodass wir in Ruhe besprachen, was wir uns vorstellten und anschließend einen Termin für die Paintings vereinbarten. Bei dieser Gelegenheit besprachen wir auch, wer die Fotos von uns macht.

Ein paar Tage später schickte Anna-Lena uns ihre Ideen und Vorschläge zur jeweiligen Umsetzung in Form von Skizzen. Für mein Gold-Painting nahm sie sich sogar die Zeit, ihren Arm testweise zu bemalen und mir ein Foto davon zu schicken, damit ich mir das Ganze besser vorstellen konnte.

Nachdem schließlich alles feststand und letzte Fragen geklärt waren, fieberten Micha und ich voller Vorfrude unserem Bodypainting-Termin entgegen.

Bodypainting: Maris Gold-Painting

Als ich am besagten Tag bei Anna-Lena eintraf, hatte sie bereits alles vorbereitet. Ich war so aufgeregt und voller Vorfreude! Zunächst quatschten wir noch etwas, tranken Tee und besprachen die letzten Details. Und dann ging es auch schon los!

Vor dem Bodypainting gibt es ein paar Dinge, die man beachten sollte. Das erfährt man aber vorher vom jeweiligen Künstler, keine Sorge. Außerdem wird die Haut vor dem Bemalen noch einmal besonders gründlich gereinigt und mit Cremes auf das Painting vorbereitet.

Anschließend legte Anna-Lena los. Ich machte es mir gemütlich und ließ Anna-Lena drauf los pinseln. So entstanden Schritt für Schritt erst die goldenfarbige Grundierung, dann die Schattierungen, anschließend Muster in einem anderen Gold-Ton, dann die Strukturen aus künstlichem Blattgold und zum Schluss die Details aus goldenem Glitzer.

Das Painting hat insgesamt 5-6 Stunden gedauert, anschließend fand noch das Fotoshooting statt. Die Dauer eines Paintings variiert natürlich je nachdem, welches Motiv man wählt, ob man das Ganze entspannt angeht und zwischendurch auch einfach mal pausiert und in welchem Umfang welche Körperpartien bemalt werden.

Bei mir wurde ausschließlich der Oberkörper bemalt – vom Haaransatz bis zur Hüfte.

Es war absolut spannend, mitzuerleben, wie ich mich nach und nach verwandelte. Allein die Grundierung ließ mich nicht mehr aussehen wie vorher. Und am Ende sah ich schon fast wie eine goldene Statue aus. Ich habe mich im Spiegel kaum wiedererkannt und war fortlaufend fasziniert von den Zwischenschritten.

Es hat unfassbar viel Spaß gemacht! Der Entstehungsprozess war spannend und das Endergebnis hat mich wirklich umgehauen. Ich sah so anders aus! Und ich schimmerte und glitzerte überall.

Ich werde diesen Tag nie vergessen! Ich werde das ganze Erlebnis nie vergessen! Es hat sich also absolut gelohnt. Die Bilder, die ich von diesem Bodypainting-Erlebnis besitze, machen das Ganze nur umso unvergesslicher. Es war einfach toll! Das kann ich gar nicht oft genug schreiben.

Was übrigens ein weiterer unvergesslicher Moment war, war das anschließende Duschen. So viel Vorbereitung, so viel Zeit fürs Malen und dann – ZACK – wird die Farbe und damit das ganze Kunstwerk einfach abgewaschen. Was bleibt, sind die Erinnerungen und die besonderen Fotos. Und zwar ein Leben lang.

Ich würde das Ganze jederzeit wieder machen! Anna-Lena, Stefan und ich planen bereits ein Silber-Painting in einem ähnlichen Stil. Mal sehen, wann und wie wir es umsetzen werden! =)

Bodypainting: Micha als bunter Skull

Was man beim Bodypainting auf jeden Fall wissen sollte, ist die Tatsache, dass Körperbehaarung vorab bestmöglich entfernt werden sollte. Man kann zwar versuchen, sie zu kaschieren oder abzudecken, aber die Möglichkeiten sind relativ begrenzt und auch nicht unbedingt die einfachsten und besten. Mitunter aus diesem Grund entschied Micha sich bei unserem #31 Bucket List-Punkt für ein reines Face-Painting, dafür aber auch für ein ganz besonderes.

Wer den Animationsfilm “Coco” gesehen hat, kann sich vielleicht schon etwas unter einem bunten Skull vorstellen.

Wer nicht, der kann sich nun anschauen, in was Micha verwandelt worden ist:

 

Das Besondere an Michas Painting war, dass Anna-Lena nicht nur normale Farben, sondern zusätzlich fluoreszierende Farben verwendet hat. Mit etwas UV-Licht konnte Michas Gesicht dadurch zum Leuchten gebracht werden – in knalligen Neonfarben!

Ich finde Michas Fotos großartig! Er sieht so anders aus und richtig kunstvoll!

Ich bin total begeistert und finde das Motiv, das Anna-Lena und er gewählt haben, einfach toll.

Micha hat das Ganze auch unglaublich viel Spaß gemacht. Und auch er sagt, er würde es jederzeit wieder machen. Er hat sich so gefreut, als seine Bilder angekommen sind. Und auch er sagt: “So etwas vergisst man sein Leben lang nicht.” So wahr. Absolut wahr. Ich bin total happy, dass auch er sich “getraut” hat und wir nun so tolle Fotos von diesem Erlebnis haben!

Und wie ihr es mittlerweile von #bucketlistplan kennt, gibt es natürlich auch ein Video zu unseren Paintings. Darin könnt ihr ganz genau sehen, wie die Paintings Stück für Stück entstanden sind. Ihr findet das Video auf unserem #bucketlistplan YouTube-Kanal. Viel Spaß beim Anschauen!

Vielleicht habt ihr Lust zu erzählen, ob ihr nun neugierig geworden seid und euch auch eines Tages mal bemalen lassen wollt? Welches Motiv würdet ihr wählen? Eher bunt oder einfarbig, ein bestimmtes Muster oder vielleicht einen Superhelden? Vielleicht habt ihr sogar schon mal ein Bodypainting erlebt? Falls ja, erzählt unbedingt davon!

Ich freue mich auf eure Kommentare und Erzählungen!

Alles Liebe,

eure Mari =)

Kein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow us at Instagram:

  • (Werbung | Gewinnspiel) Ihr erinnert euch an unser #bucketlistprojekt mit den tollen Kapla Steinen? Jetzt habt ihr die Chance, eine XXL 1000-Steine Kiste zu gewinnen! 🎊 Um mitzumachen müsst ihr @bucketlistplan und @lauterleben und @livipur_kinder_spiel_versand folgen und einen Kommentar unter diesem Post hinterlassen, in dem ihr schreibt, warum ihr unbedingt gewinnen möchtet! Mitmachen dürft ihr bis zum 6.3., 20:00 Uhr, außerdem dürft ihr die Verlosung gern teilen! Viel Glück euch allen! 🍀🍀🍀
  • Hier ein kleiner Vorgeschmack auf unser neuestes Video! 😅😅😅 #bucketlistplan
  • Ein Tag im 90er-Feeling, jetzt auf unserem Blog und YouTube-Kanal! #linkinbio 🎊 Na, was erkennt ihr wieder? Was ist für euch typisch 90er? #bucketlistplan
  • Hier noch der kleine Teaser - den Link zum Video findet ihr in der Bio! 🙂
  • Wir haben ein wenig gebaut. Mehr dazu jetzt auf unserem Blog und unserem YouTube-Kanal. #linkinbio ⬆️ Schaut das Video unbedingt bis zum Ende! ☺️ #bucketlistplan

@bucketlistplan